30.03.2019, von Wolfgang Bohlender

THW-Jugend engagiert sich für die Umwelt

THW Jugend beseitigt Müll und Unrat entlang der Mainbullauer Straße

In Zeiten in denen viele Jugendliche dem Aufruf der Schwedin Greta Thunberg folgen und Freitags auf die Straße gehen und für ihre Zukunft demonstrieren ist es wichtig, auch kleine Zeichen zu setzen, an diesen man bemerkt, dass jeder Einzelne eintreten kann für den Umweltschutz. Dieses kleine Zeichen wollte ebenso die THW Jugend des THW Miltenberg setzen und engagierte sich auch in diesem Jahr wieder an der kreisweiten Flursäuberungsaktion.

Gemäß dem Motto »Wir engagieren uns für unsere Umwelt«, trafen sich diesjährig 12 Kinder und Jugendliche, unter der Leitung ihrer beiden Jugendbetreuern Marco Schlackl und Nico Kempf sowie weitere THW-Einsatzkräfte, um die Natur von allerlei Unrat und Müll zu befreien. Nach Absprache mit der Stadtverwaltung Miltenberg wurden entlang der Mainbullauer Straße herumliegender Müll, Unrat und Hinterlassenschaften eingesammelt.

Von morgens bis in die Nachmittagsstunden waren die Kinder und Jugendlichen zusammen mit ihren Betreuern in Sachen »Unrat- und Müllbeseitigung« unterwegs, um aus teilweise sehr unzugänglichem Gelände weggeworfene Gegenstände einzusammeln. So kamen bei dieser Sammelaktion fast vier Tonnen Müll und Unrat zusammen. Auch war es kaum zu glauben, was da alles gefunden wurde. Angefangen bei einer Stoßstange eines PKW’s, zwei Waschmaschinen, div. Bauschutt, befüllte Abfallsäcke, Flaschen, Dosen, Verpackungsmaterial, Altreifen, Schrott, bis hin zu Öl- und Spraydosen und vieles mehr, diese rücksichtslose Umweltsünder einfach so in der Natur entsorgten. All diese Gegenstände mussten auf den eigens mitgeführten THW-Unimog verladen werden und wurden von diesem abtransportiert.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.