17.04.2021, von Wolfgang Bohlender

Pumpen und Lenzarbeiten im THW

Ausbildungsblock zum Umgang mit Technik

THW bedeutet Umgang mit Technik und dies in Ausbildungssituationen und im Einsatz. Damit aber die Handgriffe im Umgang mit der Technik auch sitzen müssen diese geübt werden. Demzufolge fand gemäß dem Grundsatz, dass Technik beübt werden muss eine Ausbildung im THW Miltenberg zum Thema »Pumpen und Lenzarbeiten« statt.
In Vorbereitung auf diese Ausbildung wurde via eines Online-Formats physikalische Grundlagen, die Einsatzgrundlagen für Pumpen und Lenzarbeiten und Gefahren an der Einsatzstelle theoretisch vermittelt und geschult, und ein Überblick verschafft zu den Großpumpen die die Bundesanstalt THW, sowie der Ortsverband selbst vorhält.
Darauf aufbauend erfolgte der praktische Ausbildungsteil, welcher in Präsenz in getrennten Schichten, aufgrund der Corona-Situation aufgesattelt war und die praktische Übungsaspekte beinhaltete, wie die Förderung von Wasser über eine Strecke von 120 m Länge und ca. 6 Höhenmeter-Unterschied, den Tauchpumpen-Einsatz (MAST T16 (1.600l/min)) im Einzel- und im Tandembetrieb um Leistungsverlust in der Steigung auszugleichen, sowie den Aufbau des Waldbrandbeckens als Pufferbehälter (mit einem Fassungsvermögen von ca. 9.000 Liter).
Weiter Punkt der Ausbildung war ebenfalls die Verwendung der »Spechtenhauser« Mini-Chiemsee-Pumpen (1.100l/min), diese NEU beschafft wurde. Hierbei stand im Vordergrund die Vorstellung und Test der verschiedenen Einsatzmöglichkeiten, wie auch ein Vergleich mit anderen vorhandenen Pumpen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.