• THW Miltenberg
  • Startseite - Technisches Hilfswerk Ortsverband Miltenberg
Willkommen beim THW Miltenberg.

Lassen Sie sich anstecken von der Faszination des Helfens. Informieren Sie sich auf unserer Webseite über uns und unsere Technik.

Helfen ist keine Frage des Alters, schon ab 10 Jahren können Mädchen und Jungen bei uns erste Handgriffe erlernen und deren Umsetzbarkeit zu Hause vorführen. Aber ebenso brauchen wir Handwerker jeden Fachs. Ob Sie in einer Arztpraxis, einer Tischlerei, einer Klempnerei, einem Fuhrunternehmen, einer Bank oder sonst wo tätig sind, sie alle sind herzlich willkommen!

Teamgeist und Zuverlässigkeit sind Vorraussetzung um unsere humanitären Ziele zu erreichen. Am Besten lernen Sie das THW aber vor Ort kennen. Unter „Termine“ finden Sie unser nächstes Zusammentreffen oder vereinbaren Sie einfach einen anderen Zeitpunkt mit uns.

Aktuelles aus dem Ortsverband

Einsatzübung – Waldbrand in Bürgstadt, Löschwasserversorgung der Feuerwehr sicherstellen!

Helfer bauen ein Faltbecken aus EGS-Teilen zur Wasserübergabe auf.

So lautete der Einsatzauftrag den die Helfer des THW Ortsverbandes Miltenberg zu bewerkstelligen hatten. Es galt sich zuerst im Bereitstellungsraum in Bürgstadt einzufinden um anschließend weitere Informationen von Zugführer Thomas Frieß zu erhalten.
Im weiteren Verlauf der Übung galt es, die Löschwasserversorgung der Feuerwehren sicherzustellen. Für dieses Szenario musste eine Wasserentnahmestelle in Höhe der Sandbucht zwischen Bürgstadt und Freudenberg aus Jetfloat-Elementen errichtet werden. Diese Aufgabestellung wurde durch die dafür spezialisierte Fachgruppe Wassergefahren mit dem Fahrzeug Wasserschaden / Pumpen schnell erledigt. Parallel dazu galt es für die beiden Bergungsgruppen die Pumpenstrecke  von der Wasserentnahme bis hin zur Übergabestation am Kreisel der Firma Ziemann zu errichten. Hierzu wurde ein EGS-Übergang errichtet um den fließenden Verkehr nicht zu beeinflussen. Während dieser Arbeiten wurde Zugführer Thomas Frieß in den Krisenstab berufen, weshalb die weitere Leitung des Einsatzes durch den Zugtrupp übernommen wurde. Als weiteres Problem tauchte beim Aufbau der Pumpenstrecke ein cirka drei Meter tiefer Graben auf, der überwunden werden musste. Um hier keine wertvolle Pumpleistung zu verlieren wurde auch hier ein EGS-Steg errichtet. Als Übergabestation wurde aus EGS-Elementen ein Faltbecken errichtet, das ein Fassungsvermögen von rund neun Kubikmeter aufweist. Aus diesem könnten im Realeinsatz weitere Hilfskräfte Ihr Wasser entnehmen und zur eigentlichen Waldbrandstelle vorrücken.

Umweltaktion "Wir räumen unseren Landkreis auf"

Gemeinsam wurde der Müll eingesammelt und zum Bauhof gefahren.

Zum wiederholten Mal nahm die Jugendgruppe des Technischen Hilfswerk Ortsverband Miltenberg an der landkreisweiten Umweltaktion „Wir räumen unseren Landkreis auf“ teil. In diesem Jahr wurde die Stadt Amorbach unterstützt, weshalb sich das 13-köpfige Team um 09:00 Uhr am vereinbarten Treffpunkt einfand. Neben dem THW wurde die Stadt auch von der Bambini- bzw. Jugendfeuerwehr aus Amorbach sowie einer handvoll freiwilliger Bürgerinnen und Bürger unterstützt. Nach einer kurzen Begrüßung durch den 2. Bürgermeister Wolfgang Härtel wurden schnell die Gebiete abgestimmt und schon ging es los. Ausgerüstet mit Müllsäcken und Handschuhen wurde das Gebiet im Bereich Boxbrunner Straße, Weilbacher Straße sowie Teile der Mud abgesucht. Zum Vorschein kamen neben den üblichen Verpackungsresten, wie Plastikverpackungen, Zigarettenschachteln, Flaschen auch Altreifen, größere landwirtschaftliche Gegenstände sowie Schrott.
Das gesammelte Material wurde zum Bauhof gebracht, von wo es der fachgerechten Entsorgung zugeführt wird. Neben dem heute eingesammelten Unrat waren am Tag zuvor div. Schulen aus Amorbach im Namen der Umwelt aktiv. Auch diese Müllsäcke wurden zum Bauhof gefahren. Wolfgang Härtel zeigte sich überrascht, was die Kinder von Feuerwehr und THW so alles anschleppten und dankte im Namen der Stadt Amorbach für Ihren unermüdlichen Einsatz im Kampf gegen die Vermüllung der Umwelt. Als Dank gab es zum Abschluss der Umweltaktion eine Stärkung im Feuerwehrhaus.

Kindergarten Regenbogen zu Gast im THW

Neben dem Einblick in die Aufgaben des THW, stand auch ein kleiner Spielparcour auf dem Programm.

„Die Räder sind ja größer als wir!“ - Tja und das war auch nicht verwunderlich, denn die Vorschulkinder des Kindergarten Regenbogen aus Kleinheubach standen vor den 1.238 mm hohen Reifen des MAN MIL GL. Bereits zum dritten Mal statteten die Vorschulkinder einen Besuch beim Technischen Hilfswerk ab. Bereits die Anreise wurde mit THW-Fahrzeugen durchgeführt, was natürlich schon super toll war mit den „blauen“ Autos zur Unterkunft in Miltenberg zu fahren. Anschließend zeigte Jugendbetreuer Stefan Wolf anhand des Gerätekraftwagen 1 die unterschiedliche Ausstattung des Ortsverbandes und hierbei waren auch die beiden Erzieherinnen erstaunt, was Ihre Kinder vom Besuch bei der Feuerwehr noch so alles wussten … vom Feuerlöscher über den Stromerzeuger bis hin zur hydraulischen Schere begegneten diese Gerätschaften hier den Kindern wieder. Doch auch neue Geräte fanden sich schnell in den Kinderhänden wieder. Nach diesem kleinen technischen Ausflug ging es in die Praxis. Hierzu durften die Vorschulkinder eine Personenrettung durchführen. Ebenso wurde gezeigt, wie mit Hilfe von wenigen einfachen Mitteln, wie z. B. einer Decke / Jacke eine Behelfstrage hergestellt werden kann. Als „schwere“ Aufgabe musste der VW-Bus mehrere Meter gezogen werden. Dabei zeigten die THW'ler das Flaschenzugprinzip und plötzlich konnte auch der VW-Bus mit wenig Kraft gezogen werden. Den Abschluss des rund zweistündigen Besuches bildete eine kleine Knotenkunde.