Geschichte

Die Geschichte unseres Ortsverbandes begann 1953, als das drei Jahre zuvor neu gegründete Technische Hilfswerk, welches damals die Weiterentwicklung der technischen Nothilfe darstellte, der Kolpingfamilie in Miltenberg vorgestellt wurde. Diese wurde ausgesucht, da sie den dafür nötigen Anforderungen entsprach. Die Kolpingfamilie war eine konventionelle Gruppe und beinhaltete viele Handwerker mit dem entsprechenden Wissen und Geschick. Das Vorhaben zur Gründung des Ortsverbandes Miltenberg stieß dort auf Interesse, und wurde bald in die Tat umgesetzt. Unser Ortsverband wurde am 28.07.1953 gegründet.

Ortsbeauftragte unseres Ortsverbandes

Vier Generationen Ortsbeauftragte - von rechts: Georg Schick, Ruthard Zipf, Michael Wasserer, Stefan Wolf sowie Landesbeauftragter Dr. Voss

T. Hoffmann
von 28.07.1953 bis n. bek.

Franz Peuß
von 27.11.1953 bis 03.04.1954

Waldemar Wagerängel
von 01.04.1954 bis 11.04.1963

Georg Schick
von 11.04.1963 bis 30.06.1993

Ruthard Zipf
von 01.07.1993 bis 17.07.2004

Michael Wasserer
von 18.07.2004 bis 31.12.2014

Stefan Wolf
von 01.01.2015

Im Ortsverband Miltenberg dislozierte Einheiten

Bis 01.07.1995:

  • Bergungszug (37 Personen)
  • Fernmeldezug (27 Personen)
  • Pontongruppe (12 Personen)
  • Zentrale HVB (Haupverwaltungsbeamter)
    (entspricht der Besatzung des Lagezentrums/Krisenstabes im LRA) (12 Personen)
  • Küchenbesatzung / Verpflegungstrupp (6 Personen)
  • OV-Stab
  • Jugendgruppe (1 Betreuer)

 

Ab 01.07.1995 bis 30.09.2017:

  • OV-Stab
  • Technischer Zug
    • Zugtrupp
    • 1. Bergungsgruppe
    • 2. Bergungsgruppe
    • Fachgruppe Wassergefahren (Typ B)
  • Jugendgruppe

 

Ab 01.10.2017: