Aktuelles aus dem Ortsverband

Ausbildung Bewegen von Lasten

Sieben motivierte Helfer, zwei Fahrzeuge, jede Menge Bauholz und technisches Gerät, ein Bauwagen und 1,5 m Strecke zu überwinden. Das waren die Zutaten für die Ausbildung zum Thema „Bewegen von Lasten“, die vergangen Samstag für das Team des THW-Ortsverband Miltenberg auf dem Programm stand.
Der Bauwagen, der bereits seit einiger Zeit auf dem leicht abschüssigen Gelände steht und nicht mehr ohne weiteres mit einem Zugfahrzeug zu erreichen ist, sollte am Ende des Tages sicher auf seiner neuen Position 1,5 Meter neben der alten stehen. Um dieses Ziel zu erreichen war neben technischem Verständnis und Manpower auch die kreative Anwendung der im THW vorhandenen Geräte gefragt. So wurde, nach einer kurzen Erkundung durch die Führungskräfte vor Ort beschlossen, den Wagen mittels Hydropressen anzuheben, ihn dann auf einer Unterkonstruktion aus Paletten und Stahlrohren abzusetzen und ihn dann wiederum auf dieser Bahn an seinen neuen Standort zu schieben. Zur Sicherung gegen ungewolltes verrutschen wurde das Gefährt von drei Seiten mit Stahlseilen und Greifzügen gesichert und schließlich vorsichtig bewegt. Am Ziel angelangt, kamen erneut die Hydropressen zum Einsatz um den Wagen erneut anzuheben um dann den Unterbau entfernen zu können. Bei der Hydropresse handelt es sich um spezielle Hydraulikzylinder, die mit einer Handpumpe ausgefahren werden und so eine Last von bis zu 15 Tonnen bewegen können.
Die bei dieser Ausbildung geprobte Technik wird in ähnlicher Form beim Versetzen von Lasten aber auch zum Aufgleisen von verunglückten Zügen verwendet. Sie setzt allerdings voraus, dass genügend Hebe- und Sicherungsgeräte vorhanden sind und dass genug Holz herangeschafft werden kann um ein absacken der Last zu verhindern. Auch müssen der Aufbau und die Koordination untereinander, vor allem während des Hebens, immer wieder trainiert werden um auch weiterhin große Lasten sicher bewegen zu können.

Erfolgreiche Digitalfunkausbildung

Nach der theoretischen Prüfung, wurde das Wissen in die Praxis umgesetzt.

Elf Helferinnen und Helfer haben am vergangenen Samstag erfolgreich die Ausbildung „Digitalfunk“ durchlaufen und mit einer theoretischen sowie praktischen Prüfung abgeschlossen. Unter der Leitung von Ausbilder Bernhardt Döblinger vom THW Ortsverband Kitzingen wurden zuerst die wichtigsten Rechtsgrundlagen wiederholt. Anschließend ging es um die richtige Anwendung der Rufgruppen, TMO- und DMO-Modus sowie um die eigentliche Gerätekunde. Doch auch so einfache Themen wie Grundlagen der Nachrichtenübermittlung sowie die Funkrufnamenregelung des Technischen Hilfswerks waren mit von der Partie. Nach dem Mittagessen wurde zuerst die theoretische Prüfung abgelegt, anschließend konnte jeder Teilnehmer noch sein können in einer Funkübung unter Beweis stellen.

Bühne "Michelswasser"

Das Oberbaumaterial wird eingeschwenkt.

Im Jahr 1732 ereignete sich am Standort der heutigen Mittelmühle in Bürgstadt eine dramatische Gegebenheit  – bei einem Hochwasser fielen der Müller und sein Sohn in die Fluten der Erf und konnten sich an einem Weidenast festhalten. Schließlich ließ jedoch der Vater loß, um seinen Sohn damit zu retten. Dieses dramatische Schauspiel wird Anfang Oktober fast am Originalschauplatz aufgeführt, nämlich an der Erf unterhalb der Mittelmühle. Doch um dieses Schauspiel auf der Naturbühne Erf aufzuführen ist viel Technik notwendig – und so kam unser Ortsverband ins Gespräch. In Monatelanger Vorbereitung, Teilnahme an unzähligen Sitzungen wurde der Bühnenbau durch unsere Truppführer Alexander Rose, David Balles sowie Michael Zipf bis ins kleinste Detail geplant. Am ersten September Wochenende war es dann so weit, die Naturbühne wurde mit großer Anteilnahme der Bevölkerung aufgebaut. Bereits in der Woche zuvor wurden die Fundamente erstellt, so dass nun der Bühnenoberbau erfolgen konnte. Hierzu wurde das im Ortsverband vorhandene Fährbaumaterial verwendet, welches auf Leimbindern aufgesetzt und zusätzlich verstrebt wurde. Bereits am ersten Aufbautag war die Bühne schon erkennbar. Am zweiten Tag des Aufbaus erfolgen weitere Arbeiten an der Bühnenkonstruktion, wie Geländerbau, Verankerungsarbeiten sowie die Abnahme durch den Veranstalter, der nun die Kulisse für das Schauspiel aufbaut.
Weitere Informationen über das Schauspiel sowie der Laiendarstellergruppe rund um Organisator Albrecht Platz gibt es auf der Webseite der Marktgemeinde Bürgstadt.