Auftrag und Aufbau des THW

Gesetzlicher Auftrag und Aufgaben des THW's

Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk ist die Zivil- und Katastrophenschutzorganisation des Bundes und untersteht dem Bundesministerium des Inneren.

Gegründet wurde das Technische Hilfswerk 1950 zunächst als reine Zivilschutzorganisation. Seit damals wurden seine Aufgaben jedoch mehrmals erweitert. Heute nennt das THW-Gesetz, welches die wesentliche Rechtsgrundlage des Technischen Hilfswerks darstellt, als dessen Auftrag, das Leisten technischer Hilfe:

  1. nach dem Zivilschutz- und Katastrophenhilfegesetz,
  2. im Ausland im Auftrag der Bundesregierung,
  3. bei der Bekämpfung von Katastrophen, öffentlichen Notständen und Unglücksfällen größeren Ausmaßes auf Anforderung der für die Gefahrenabwehr zuständigen Stellen sowie
  4. bei der Erfüllung öffentlicher Aufgaben im Sinne der Nummern 1 bis 3, soweit es diese durch Vereinbarung übernommen hat.

Im Rahmen dieses gesetzlichen Auftrags stellen die Bereiche Bergung und KRITIS die größten Aufgabenschwerpunkte dar. Unter dem Begriff Bergung versteht man die Personenrettung nach Schadensereignissen mit Gebäudeschäden – beispielsweise in Folge einer Gasexplosion oder eines Erdbebens – sowie die Sicherung der Schadensstelle, um davon ausgehende Gefahren zu minimieren. KRITIS steht für die Not-Instandsetzung Kritischer Infrastrukturen wie Versorgungsnetze, Verkehrswege und Kommunikationseinrichtungen, bzw. die Notversorgung mit Elektrizität oder Trinkwasser.

Aufbau und Struktur des Technischen Hilfswerks

Deutschlandweit sind im THW ca. 80.000 ehrenamtliche Helfer und 1.000 hauptamtliche Mitarbeiter aktiv. Dem gesamten THW steht die THW-Leitung mit dem Präsidenten des Technischen Hilfswerks in Bonn vor. Weiterhin ist das THW in 8 Landes- bzw. Länderverbände unterteilt, welche von jeweils einem Landesbeauftragten geleitet werden und der THW-Leitung unterstellt sind. Die Landes- bzw. Länderverbände sind wiederum in deutschlandweit 66 Geschäftsführerbereiche unterteilt, welche jeweils von einem Geschäftsführer geleitet werden. Auf örtlicher Ebene besteht das THW aus deutschlandweit 668 Ortsverbänden, welche jeweils von einem Ortsbeauftragten geleitet werden. In den Ortsverbänden sind ausschließlich ehrenamtliche Kräfte tätig, in den übergeordneten Ebenen ausschließlich hauptamtliche.
In jedem Ortsverband ist als taktische Einsatzeinheit mindestens ein Technischer Zug stationiert. Die Fähigkeit des Technischen Hilfswerks, seinem weit gefächerten Aufgabenspektrum gerecht zu werden, wird durch den modularen Aufbau der Technischen Züge erreicht. Ein Technischer Zug besteht aus einer Bergungsgruppe und mehreren Fachgruppen, welche jeweils auf einen Aufgabenschwerpunkt wie z. B. Elektroversorgung, Ortung von verschütteten Personen oder Brückenbau spezialisiert sind.
Im Ortsverband Miltenberg gibt es einen Technischen Zug mit dem Zugtrupp, einer 1. Bergungsgruppe, einer 2. Bergungsgruppe sowie einer Fachgruppe Wassergefahren.

Neben unseren Einheiten gibt es noch weitere Facheinheiten, welche auf der offiziellen Webseite der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk vorgestellt werden.

THW-Jugend e.V.

Die THW-Jugend e.V. ist der Jugendverband des Technischen Hilfswerks. Gegründet wurde der Verband 1984 in Ahrweiler (Rheinland-Pfalz). Heute gehören ihm insgesamt ca. 15.000 Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren an. In jedem Ortsverband gibt es mindestens eine Jugendgruppe. Neben Aktionen und Maßnahmen der allgemeinen Jugendarbeit (z.B. Zeltlager, Ausflüge, Seminare) werden Kinder und Jugendliche spielerisch an die Aufgaben des THW herangeführt.

Nähere Informationen zu unserer Jugendgruppe erhalten Sie hier.

THW-Helfervereinigung e.V.

Die örtlichen THW-Helfervereine sind die Fördervereine der jeweiligen Ortsverbände des Technischen Hilfswerks. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Ortsverbände des Technischen Hilfswerks zu unterstützen und damit den Zivil- und Katastrophenschutz in der Bundesrepublik Deutschland zu fördern. Alle örtlichen THW-Helfervereine sind rechtlich eigenständige, eingetragene und in der Regel gemeinnützige Vereine.
Zur Förderung des freiwilligen Engagements der Einsatzkräfte sind die örtlichen Helfervereine u.a. Initiatoren für die Ausrichtung von allgemeinen Informationsveranstaltungen über Aufgaben und Arbeit des THW, sie informieren und werben für die Mitarbeit im THW oder fördern Teamfähigkeit und Zusammenhalt in den Ortsverbänden.
Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist die Unterstützung der Nachwuchsförderung im THW sowie die Beschaffung von Ergänzungsausstattung für unseren Ortsverband. Neben einer Vielzahl von reinen Fördermitgliedern ist auch der überwiegende Teil der Helferschaft in unserem Ortsverband ebenfalls Mitglied im örtlichen Helferverein. Wir würden uns freuen, wenn auch Sie Mitglied werden.
Weitere Informationen zum Helferverein des Ortsverbandes Miltenberg erhalten Sie hier