Aktivitäten im Ortsverband

Informieren Sie sich über unsere laufenden Aktionen und Ausbildungen. Durchstöbern Sie aber auch unsere "alten" Jahrgänge, hier findet sich viel informatives über unsere Entstehung und Einsätze. Erhalten Sie so einen kleinen Einblick in das Leben unseres Ortsverbandes.

2013

Helferversammlung

Traditionell beginnt das THW-Jahr mit der Helferversammlung, so auch im Jahr 2013. An dieser Versammlung haben die Helferinnen und Helfer die Möglichkeit sich über Neuerungen, Ausbildungsthemen sowie die generelle Ausrichtung des Ortsverbandes zu informieren – doch auch Fragen und Anregungen aus der Helferschaft sind hier gefragt.

Zu den ersten sichtbaren Neuerungen gehört die digitale Zeiterfassung, die nochmals vorgestellt wurde – auch die anstehenden Fragen wurden dabei beantwortet. Zugführer Thomas Frieß ging im weiteren Verlauf der Versammlung auf die geplanten Ausbildungsthemen 2013, die vierteljährliche Einsatzübungen, dem üblichen Dienstablauf (Mittwochs: 19:30 – 22:00 Uhr; Samstags 08:00 – 15:00/17:00 Uhr ab 07:30 Uhr besteht jedoch die Möglichkeit auf ein gemeinsames Frühstück) und den Sonderausbildungen ein. Ein weiteres großes Thema war die Alarmierung unseres Ortsverbandes, da sich hier einige Änderungen im Herbst letzten Jahres ergeben haben. So hat unser Ortsverband mittlerweile drei Schleifen für den Funkmeldeempfänger erhalten. Dadurch ist es möglich, auch kleinere Gruppen über den Funkmeldeempfänger zu alarmieren, daneben besteht auch die Möglichkeit die Helferschaft über ein SMS-Alarmsystem zu erreichen.

Im Bereich Personelles ging Ortsbeauftragter Michael Wasserer auf die demnächst zu besetzenden Stellen im Ortsverband ein. Ebenso beantwortete er Fragen zu den ausgehängten Stellenbeschreibungen. Im Anschluss an diese Themen ging es um das Thema Helferwerbung und vor allem Helfererhaltung, wie diese im Ortsverband gelebt werden könnte.

Vorb. Leistungsabzeichen

Stiche & Bunde auch ein wichtiges Thema für die Vorbereitung auf das Leistungsabzeichen.

Die ersten Ausbildungsnachmittage 2013 in der THW-Jugend Miltenberg stehen ganz im Zeichen für die Vorbereitung des Leistungsabzeichens am 16.03.2013. Hierzu müssen noch viele Themeninhalte ausgebildet, vertieft und wiederholt werden.
Doch zuerst ging es um einige Neuerungen im Jahresablauf, die wichtigste war die Einführung der elektronischen Zeiterfassung. Hier wurde kurz erläutert wie diese funktioniert und was hierbei alles zu beachten ist. Im Anschluss daran gab es einen kurzen Überblick was sich hinter dem Leistungsabzeichen alles verbirgt. Unsere Jugendgruppe bereitet sich hierbei auf das Leistungsabzeichen in Bronze vor, dies bedeutet, dass zehn Theoriefragen sowie sieben praktische Aufgaben zuzügl. einer Gruppenaufgabe an der Prüfung anstehen werden. Von diesen dürfen jeweils drei Aufgaben fehlerhaft sein, um die Prüfung zu bestehen.
So fanden sich die Jugendlichen wenig später bereits in der ersten Vorbereitungsstunde wieder – die kompletten theoretischen Fragen wurden hierbei ausgearbeitet und gemeinsam besprochen, in der anderen Gruppe ging es vor allem um das Thema Stiche und Bunde sowie die erste Gruppenaufgabe. So wurde der Mastwurf, Doppelstich, einfacher Ankerstich, doppelter Ankerstich sowie der Sackstich wiederholt. In der Gruppenaufgabe wurde besprochen, wie ein Patient schonend auf die Trage gehoben werden kann.

Autarker Beleuchtungswagen fertiggestellt

Der autarke Beleuchtungswagen ist mit allem notwendigem Material ausgerüstet.

Unsere Werkstattgruppe unter der Leitung von Michael Wolf hat einen autarken Beleuchtungswagen entwickelt, der mit einem 5 KvA Aggregat ausgerüstet ist. Der Beleuchtungswagen ist so konstruiert, dass er im Mittelgang des MzKw (Mehrzweckkraftwagen) oder aber auf jedem anderen Pritschenfahrzeug/-Anhänger verstaut werden kann. Hierzu ist der Wagen mit den üblichen notwendigen Halterungen zu Ladungssicherung bzw. Sperrstangen des MzKw ausgestattet. Ebenso kann der Beleuchtungswagen mit einem Stapler bzw. Kran bewegt werden.
Der Beleuchtungswagen wird im Bereich der Fahrzeughalle stationiert werden, da er ggf. auch zur Einspeisung der THW-Fahrzeughalle verwendet werden kann.

Als Beladung hat der Wagen alles dabei was für den Erstangriff benötigt wird, hier ein kleiner Überblick:

  • 2x 1000W Halogenstrahler
  • 1x 1000W HQI Strahler fest verbaut auf Brücke
  • Lichtmast mit 4m Höhe die ergibt eine Lichtpunkthöhe von ca. 4,5 m
  • Aggregat 5 KvA mit Reservekraftstoff und Zubehör
  • Verlängerungskabel 16A, Übergangsstück zum einspeisen
  • Leitkegel
  • Spindelfüße die in Verbindung mit den ausziehbaren Rohren am Boden für die Abstützung des Wagens sorgen
  • verschiedene Adapter für die Lichtmastspitze, so dass hier normale Strahler aber auch anderweitige Beleuchtungsmittel aufgesteckt werden können.

elektr. Zeiterfassung gestartet

Eines, der mittlerweile bundesweit zentral von der THW-Leitung beschafften Zeiterfassungsterminals ist nun auch in unserem Ortsverband eingetroffen und seit dem 01.01.2013 in Betrieb. Durch die Einführung der elektronischen Zeiterfassung wird die ehrenamtlich getragene Verwaltung unseres Ortsverbandes erheblich entlastet. Denn damit entfällt die handschriftliche Erfassung der Anwesenheit und nachträglichen Einbuchung in die THW-eigene Datenbank – dem sog. THWin.
Der Buchungsvorgang erfolgt über den Barcode auf dem THW-Ausweis, hierzu einfach die Anleitung am Zeiterfassungsterminal in der Unterkunft beachten und entsprechend die Buchung vornehmen. Diese Zeiterfassung dient zur Ermittlung der im THW geleisteten Stunden, wie aber auch zur Gewährleistung des Versicherungsschutzes ist die Zeiterfassung auch im Ehrenamt notwendig.