18.04.2021, von Mathias Fries

Stromausfall im Impfzentrum

So könnte eine der beschädigten Leitungen ausgesehen haben.

Heute morgen, gegen 10:20 Uhr erreichte uns ein Hilferuf aus dem Miltenberger Impfzentrum über einen teilweisen Stromausfall. Telefonisch alarmierten wir eine kleines Team unserer Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung. Nach kurzer Lageerkundung konnte festgestellt werden, dass eine Zuleitung zur Hälfte der Containeranlage überlastet, teilweise schon überhitzt und durch ein Sicherung ausgeschalten wurde. Die Versorgung wurde nach Rücksprache mit dem Personal des Impfzentrums provisorisch gesichert, um die Zeit bis zur Mittagspause zu überbrücken und somit den Ablauf des Impfbetriebes sicherzustellen.
In der terminfreien Zeit der Mittagspause wurde der beschädigte Verteiler vom Netz getrennt und die defekten Bauteile ausgetauscht. Parallel wurde die Versorgung der Container um eine weitere Zuleitung ergänzt. Nach ca. 45 Minuten waren die Arbeiten beendet und der Impfbetrieb konnte planmäßig wieder aufgenommen werden. Der Einsatz des mit ausgerückten 85 kVA Stromerzeugers war nicht erforderlich. Wir danken dem Personal vom Impfzentrum für die gute und konstruktive Zusammenarbeit


  • So könnte eine der beschädigten Leitungen ausgesehen haben.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.