14.01.2019, von Stefan Wolf

Schneechaos in Südbayern - THW Miltenberg unterstützt Einsatz

Schneechaos in Traunstein

In Bayern sind am heutigen Sonntag gut 1.400 überwiegend ehrenamtliche Kräfte im Dauereinsatz. Damit das THW auch die ganze kommende Woche Hilfe leisten kann, ist seit gestern Abend die Ablösung von mehr als 1.000 Einsatzkräften in Bayern durch neue Teams im vollen Gange.

Gegenwärtig spitzt sich die Wetterlage im Süden von Deutschland zu. Schwerer, nasser Schnee belastet die Dächer im Alpenraum immer stärker Die Meteorologen rechnen mit intensivem Schneefall: zwischen 70 und 100 Zentimetern in den nächsten Stunden. Das THW stellt sich deshalb auf die Fortsetzung des Großeinsatzes ein.

Akuter Einsatzschwerpunkt ist weiterhin Bayern und hier das Beräumen der Dächer von der Schneelast. Derzeit wird rund um die Uhr daran gearbeitet. Die blauen Kräne, Teleskoplader und Radlader leisten hervorragende Arbeit. Zudem kommen ehrenamtliche Baufachberater zum Einsatz, die bei der Bestimmung von Schneelasten auf Gebäuden unterstützen.

Das THW unterstützt seit Sonntag, dem 6. Januar die Feuerwehren im Kampf gegen die Schneemassen. Seitdem sind insgesamt über 4.100 THW-Einsatzkräfte im Einsatz. Den Schwerpunkt bilden die Einsatzlagen in Bayern. Das THW bedankt sich in diesem Zusammenhang bei den Arbeitgebern und bei den Angehörigen der Helferinnen und Helfern und für die großartige Unterstützung.

Hauptaufgaben der ehrenamtlichen Einsatzkräfte des THW lagen bisher auf dem Freiräumen von Dächern, Räumen von Schnee mit Baumaschinen, Einschätzung der Statik von Gebäuden, Beseitigung von Schneebruch auf Straßen und Bahnstrecken, Freischleppen von LKW, Versorgung von Einsatzkräften sowie Führungsunterstützung und Fachberatung der Einsatzleitungen. In Baden-Württemberg wird eine Basisstation für den Digitalfunk mit Notstrom versorgt.

13.01.2018 - Einsatzvorbereitung

Auch der THW-Ortsverband Miltenberg beteiligt sich bei diesem Einsatz und entsendet den Gerätekraftwagen 1 sowie den Zugtrupp in das Katastrophengebiet. Unsere HelferInnen werden im Landkreis Traunstein (genauer Übersee am Chiemsee) eingesetzt und unterstützen die dortigen Einheiten. Insbesondere sollen Dächer auf die Schneelast überprüft und gefährdete Dächer anschließend abgeräumt werden.

14.01.2019 - Anreise in das Katastrophengebiet

Das Miltenberger THW-Team ist mit insgesamt 15 HelferIn sowie dem Gerätekraftwagen 1 sowie Zugtrupp-MTW am Vormittag in Richtung Katastrophengebiet aufgebrochen. Gegen 19:00 Uhr passierten die Fahrzeuge den Meldekopf, erhielten Verpflegung und fahren nun weiter nach Oberwössen, wo sie für die Nacht untergebracht sind. Ab morgen früh geht es dann darum, betroffene Dächer zu sichten und anschließend zu beräumen.

15.01.2019 - 1. Einsatztag "Schneeräumen"

Der erste „Arbeitstag“ unseres Team‘s begann mit einer Verlegung in einen neuen Bereitstellungsraum. Nach einiger Wartezeit wurde ein Hotel in der Ortschaft Reit im Winkl der Mannschaft zugeteilt. Nach einer kurzen Erkundungsphase und dem eintreffen eines entsprechenden LKW-Krans zur Sicherung der eingesetzten HelferIn, konnte mit dem beseitigen der cirka 1,60 m hohen Schneelast auf den Dächern der Gebäude begonnen werden. Aufgrund der Regenfällen der letzten Tagen ist der Schnee vollgesogen und ist extrem Kräfteraubend von den Dächern zu schippen. Aus diesem Grund wurde sogleich ein Schichtdienst eingeführt, um genügend Erholungspausen zu gewährleisten. Gegen Abend wurden die Räumarbeiten abgebrochen.
Nach dem Chaos der vergangenen Tage ist laut Deutschem Wetterdienst endlich ein Ende der Schneefälle in Sicht. In den Landkreisen Bad Tölz-Wolfratshausen, Berchtesgadener Land, Garmisch-Partenkirchen, Miesbach und Traunstein sind allein heute rund 930 Einsatzkräfte des THW weiter im Einsatz gewesen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) meldet langsame Entspannung. Stellenweise kann es aber immer noch bis zu zehn Zentimeter Neuschnee geben. Langfristig dürfte die Lage aber erst gegen Ende der Woche normalisieren.


  • Schneechaos in Traunstein

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.