06.04.2019, von Marco Schlackl

Grundlagen Retten von Personen

„Die Bergungsgruppe 1 (B 1) rettet Menschen und Tiere und birgt Sachwerte aus Gefahrenlagen.“ Bei bewusster Betrachtung dieser „Aufgabenbeschreibung“ aus der STAN, dem Stärke- und Ausbildungsnachweis des THW wird deutlich, dass sich in den meisten Einsatzlagen auch Personen in Notlagen befinden bzw. vorzufinden sind.  Am heutigen Ausbildungsnachmittag wurden daher die Einheitskrankentrage, der Schleifkorb, die Bergeschleppe sowie das Bergetuch als grundlegende Möglichkeiten für die Rettung bzw. den Transport von Personen unter die Lupe genommen. Im Zuge der Rettung von Personen aus unwegsamen Gelände ist zumeist eine erweiterte Sicherung der Person auf der Trage erforderlich. Für diesen Fall wurde das Aufbinden auf der Trage bzw. sichern der Person mittels Leine geübt. Neben der reinen Technik ist hierbei insbesondere sicherzustellen, dass eine fortlaufende Betreuung der verletzten Person erfolgt, so Philipp Neitzel, der heute gemeinsam mit Max Straka sein Wissen mit den neuen Junghelfern an dieser Station teilte. Nach ausgiebigem üben und dem ein oder anderen „aufmachen – nochmal machen“ ging es mit dem Schleifkorb weiter. Im fiktiv angenommenen Szenario einer verletzten Person in einem Schacht galt es diese mit mehreren Junghelfern fachgerecht unter entsprechender Berücksichtigung der persönlichen Schutzausrüstung mittels Schleifkorb zu retten. Zu guter Letzt wurden noch die Anwendungsfelder der Bergeschleppe, die auf Grund ihrer Bauform sehr platzsparend ist, sowie des Bergetuchs, dem heutigen Leichtgewicht, besprochen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.